Zweite Niederlage in Folge

Auch im Rückspiel gegen den 1. FCN müssen sich die Eisbären mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben. Eine ungewohnte Situation zeichnete sich gestern Abend in der Arena Nürnberg ab. Man muss schon lange nachdenken wann die Eisbären das letzte Mal 2 Spiele hintereinander verloren haben. Das muss wohl so ca. 8 Jahre her sein. NHC Zeiten gegen Teams wie Neuching Stars oder Pfaffenhofen Chiefs... Auf jeden Fall sehr sehr lange her. Nun ist es wohl soweit, dass die Karten neu gemischt werden. Wer kann sich künftig die stärkste Mannschaft (nach den Ice Tigers) in der Arena Nürnberg nennen? Bisher gab es hier nur eine Antwort "EC Eisbären Lauf". Vielleicht sind die Zeiten ja vorbei? Teams wie die Nürnberg Knights könnten den Eisbären die Favoritenrolle streitig machen. Fakt ist die Knights haben in den beiden Hauptrundenspielen gegen den ECL bewiesen, dass sie in dieser Saison zu einer festen DNHL Größe herangewachsen sind. Sie sind konditionell gut drauf, zeigten Spielfreude und sind hungrig auf den Titel. Eine gefährliche Kombination die von den Eisbären ernst genommen werden muß. Die Knights haben gestern Abend die Tabellenführung der DNHL (West Division) übernommen und haben sich eine gute Ausgangsposition für die nächsten Spiele geschaffen. Die Eisbären müssen jetzt nach vorn schauen und gegen die Rats und die Flames gewinnen um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Nächste Woche Dienstag gilt es gegen die Canalien Rats ein Ausrufezeichen zu setzen. Das Spiel beginnt um 22:00 Uhr in der Arena Nürnberg.

(Tor d. Eisbären: Berg)

Starke Knights zwingen Eisbären in die Knie

Im zweiten DNHL Saisonspiel müssen sich die Eisbären mit 3:4 den Nürnberg Knights geschlagen geben. Die Eisbären fingen wie gewohnt souverän an und gingen im ersten Drittel durch die beiden Treffer von Semanco und Endlein mit 2:0 in Führung. Am Anfang des zweiten Drittels setzten die Knights ein Ausrufezeichen und verkürzten in der 24. Spielminute die Partie auf 2:1. Die Antwort der Eisbären ließ nicht lange auf sich warten denn Sie bauten durch den Treffer von Michi Gietl die Führung auf 3:1 weiter aus. Die Knights zeigten Stärke und verkürzten jedoch 2 Minuten später mit dem Anschlusstreffer auf 3:2 und glichen kurz vor der Drittelpause die Partie sogar zum 3:3 aus. Im letzten Drittel kassierten die Eisbären dann kurz nach der Pause noch das 3:4 und konnten dem auch nichts mehr entgegen setzen.

(Tore d. Eisbären: Semanco, Endlein, Gietl)

Ilja Kasaku verstärkt die 1b

Die 1b der Eisbären muss nach der 1:5 Niederlage in Hassfurt reagieren und reaktiviert Top Stürmer Ilja Kasaku. Ilja spielte in der Vergangenheit in Füssen Junioren Bundesliga. Ging dann nach Höchstadt, Amberg und Nürnberg. Spielte hier in der Landesliga und Bayernliga. Ein starker Neuzugang im Kampf um die Playoffplätze. Ilja ist ab sofort DNHL spielberechtigt und wird im nächsten Spiel gegen die Frankonia Flames 1b bereits für die Eisbären auflaufen. Eine klare Ansage der Vorstandschaft und des Spielleiters Thomas Neumann. Ab sofort wird auch in der DNHL2 auf Sieg gespielt!

Eisbären feiern perfekten Saisonauftakt

Die erste Mannschaft der Eisbären gewinnt das erste DNHL Saisonspiel gegen den Aufsteiger Canalian Rats e.V. mit 7:1. Ein starker Saisonauftakt des amtierenden DNHL Champions der auch zeigt, dass in dieser Saison mit den Eisbären zu rechnen ist. Auch die Neuzugänge Scott Phillips, Sebastian Berg und Felix Staub fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein. Die Schiebermütze für den Spieler des Spiels und als Belohnung für sein erstes Saisonspiel ging diesmal an den 16 jährigen Neuzugang Emil Rabin. Am Samstag den 03.11. steht dann das nächste Heimspiel der Eisbären gegen die Nürnberg Knights auf dem Programm. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:15 Uhr in der Arena Nürnberg.

(Tore der Eisbären: 2x Kohn, 2x Semanco, Gietl, Berg, Phillips)

1b kassiert bittere Niederlage

Die 1b der Eisbären kassiert hingegen eine bittere Niederlage. So mussten sich die "kleinen" Eisbären mit einem stark dezimierten Kader gegen Liganeuling "Entgleisung Hassfurt" im ersten DNHL2 Spiel der Saison mit 1:5 geschlagen geben

(Tor der Eisbären: Krause)

Saisonauftakt 2018/2019

Am nächsten Wochenende ist es soweit. Die Eisbären starten in die 5. DNHL Saison. Die 2. Mannschaft trägt Ihr erstes Spiel am Samstag um 10:45 Uhr in Hassfurt aus und die 1. Mannschaft trifft zuhause um 18:15 Uhr auf Aufsteiger Canalian Rats. In Hassfurt wartet auf die 1b eine Mannschaft, die sich neu formiert hat. Nach den Jahren in der NHC und DNHL hat Hassurt eine zweijährige Pause einlegen müssen und ist wieder zurück.Man darf gespannt sein, wie sehr sich das Hassfurter Team verstärkt hat.Auch auf Seiten der 1b Mannschaft kann man auf Verstärkungen zählen. So hat man mit Colin Roth, Alex Krause und Bastian Stemmer gleich drei Neuzugänge mit viel Erfahrung fürs Team gewinnen können. Zudem gibt es noch 2 weitere Neuzugänge. Aber darüber wird in Kürze berichtet. 

Zum Kader der 1. Mannschaft kann man nur sagen, dass man hier auf das bewährte Meisterteam von der letzten Saison zurückgreifen kann. Lediglich Colin Roth (2. Mannschaft) und Peter Beran (Ziel noch unbekannt) haben sich aus dem Team verabschiedet. Als absoluten Hockkaräter kann man Sebastian Berg bezeichnen. Mit DNL Erfahrung bei den Eisbären Berlin und Stationen wie Duisburg, Leipzig (Oberliga und dem EHC 80 Nürnberg (Bayern u. Landesliga) kann man schon jetzt behaupten, dass er den Eisbären mit Sicherheit gut tun wird. Mit Felix Straub und Emil Rabin haben die Eisbären junges Blut in die Mannschaft bekommen. Die Rookies kommen beide vom EHC 80 Nürnberg und werden sich beim amtierenden DNHL Meister erstmal bewähren müssen.

Erste Testspiele

Gleich zwei Testspiele stehen in dieser Woche an. Am Mittwoch Abend testet zunächst die 2. Mannschaft gegen die Nürnberg Trashers. Die Trasher gelten in der DNHL2 als Titelanwärter. Angeführt von ihrem Topstürmer und Ex Eisbär Pierre Martiné werden sie sicher auch in der kommenden Saison in Sachen Meisterschaft ganz oben in der Tabelle zu finden sein. Anpfiff ist um 22:00 Uhr in der Arena Nürnberg.

Am Samstag tritt dann der amtierende DNHL Meister zum ersten Test der Saison an. Gegner der Eisbären wird die U20 des ERSC Amberg sein. Junge wilde Spieler die heiß darauf sind es den "Oldies" zu zeigen. Anpfiff ist um 18:15 Uhr ebenfalls in der Arena Nürnberg.

Ab ins Trainingslager

Bald geht es für die Eisbären wieder ins Trainingslager. In 2018 hat man sich wieder für Pilsen entschieden, nachdem man 2017 in Tachov war. Pilzen bietet den Spielern mehr Freizeitmöglichkeiten um sich auch neben der Eisfläche auf die harte Saison vorbereiten zu können.

Die Halle wird jedoch Neuland für den ECL sein, denn diesmal wird in der Home Monitoring Arena, die Heimspielstätte des HC Pilzen trainiert. Zusätzlich stehen den Eisbären 2 Trainer und 1 Torwarttrainer zur Verfügung.

Donnerstag erstes Eistraining

So langsam geht es wieder los. Der amtierende DNHL Meister rüstet sich für die Titelverteidigung 4.0! Es wird ein langer und schwieriger Weg den sie bestreiten müssen, denn in der neuen Saison haben sich einige Dinge geändert. Erstmals geht die DNHL 1 mit 8 Mannschaften an den Start. Es wird in 2 Gruppen (East und West Division) gespielt. Nach Hin- und Rückspiel ergeben sich aus der Tabellensituation der Vorrunde die Paarungen der Viertelfinal Playoffs die wie gewohnt im "best of 3 Modus" gespielt werden. Die Sieger spielen die Halbfinal Playoffs (best of 3) und das Finale findet wie in den letzten Jahren im März in der Arena statt.

Die Eisbären bekommen es in der "West Division" neben den Frankonia Flames und den Nürnberg Knights auch mit einem Liganeuling den Canalian Rats zu tun. Bei den Canalian Rats handelt es sich um eine junge Erfolgsmannschaft die 2016/2017 Meister der 3. Liga und nach dem Aufstieg in die 2. Liga auch hier gleich die Meisterschaft gewinnen konnte. Mit einigen Spielern vom EHC 80 Nürnberg hat man mit Sicherheit vor diese Erfolgsgeschichte weiter auszubauen.und auch in der 1. Liga erfolgreich zu sein.

In der "East Division" der 1. Liga spielen neben Vizemeister Regensburg die Böheim Knights, Puckbusters Weiden und Aufsteiger Vilspiraten Amberg. Nach einer grandiosen Saison der ViPis im letzten Jahr die erst im Finale der 2. Liga gegen die Canalian Rats endete, stellen sich die Oberpfälzer der Herausforderung 1. Liga. Auch hier wird es spannend werden, denn erstmals stehen sich im Lokalderby Amberg und Weiden gegenüber.

Noch sind viele Spieler im Urlaub. Anfang September sollten dann aber wieder die meisten zurück sein. In den nächsten Wochen werden sich die Eisbären Teams in der Arena vorbereiten. Mitte September geht es dann ins Trainingslager nach Pilsen. Es wird mit Sicherheit auch noch das ein oder andere Vorbereitungsspiel auf dem Programm stehen. Wir wünschen uns allen eine gute und verletzungsfreie Saison.

Colin Roth #35 wechselt offiziell in die 1b

Nun ist es bestätigt. Der 3fache DNHL Champion geht ab der nächsten Saison für die 1b der Eisbären auf Punktejagd. Colin, der beim EHC80 die Nachwuchsabteilung durchlaufen hatte und aus beruflichen Gründen nach Neuwied wechselte um hier in der Regionalliga zu spielen, kam vor 9 Jahren zu den Eisbären und holte 3x den NHC Titel und gewann 3x die DNHL Meisterschaft. Insgesamt beläuft sich das Torjäger Konto von Dr. Roth auf 164 Tore und 187 Assists. Er wird der 1. Mannschaft mit seiner langjährigen Erfahrung fehlen. Bisher ist Colin der einzige Abgang den die 1. Mannschaft zu verzeichnen hat.

Kehrt der "Capitano" zum ECL zurück?

Peter Jasny #7 könnte in dieser Saison zu den Eisbären zurückkehren. Zumindest deutet es sich an, dass er wieder mit seinen Freunden Hockey spielen will. Der bisher stärkste Verteidiger den die Eisbären jemals in ihren Reihen hatten, könnte ab dieser Saison sein "Comeback" im Trikot des ECL geben. Da aber der Großteil seiner Mannschaftskameraden jetzt in der 2. Mannschaft  spielt wird er sich wohl für die "kleinen" Eisbären entscheiden und in der DNHL2 auf Punktejagd gehen. Alle im Team und ganz besonders Alexander Krause #31 würden sich riesig über diesen hochkarätigen Neuzugang freuen.

Eisbären 1b rüstet auf

Colin Roth #35 und Andreas Zimmermann #1 ab sofort in der 1b
Colin Roth #35 und Andreas Zimmermann #1 ab sofort in der 1b

Nach der enttäuschenden vergangenen Saison in der 2. Liga der DNHL, wollen die "kleinen" Eisbären in der neuen Saison neue Maßstäbe setzen. Der dreifache DNHL Champion Colin Roth wechselt aus der 1. Mannschaft in die 1b und wird ab sofort in der 2. Liga für die Eisbären auf Punktejagd gehen. Der "Könich" Alex Krause #31 kehrt von der Sportpresse zurück und freut sich, dass er wie in alten Zeiten zusammen mit Colin und Schulle den "New Classic" wieder spielen kann. Zudem wird in der neuen Saison der 3 fache "Klaus Bauer Trophy" Gewinner, der DNHL Torhüter des Jahres 2015,2016 und 2017 Andreas Zimmermann alias "Mujo" sein Debüt in der 2. Mannschaft geben. "Es wird Zeit auch in der 2. Liga mal ein Ausrufezeichen zu setzen", so Teammanager Thomas Neumann am Rande der Bande.

 

EISBÄREN ZUM 3. MAL IN FOLGE MEISTER!!!!!!

In einem packenden Finalspiel gegen Justitia Regensburg beenden die Eisbären Lauf die Saison 2017/2018 zum 3. Mal in Folge als DNHL Meister.

Beide Mannschaften begegneten sich wie erwartet auf Augenhöhe wobei im ersten Drittel eher die Eisbären am Zug waren, denn kurz vor der 1. Drittelpause in der 20. Spielminute gelang Fabi Kohn #10 auf Zuspiel von Tomas Semanco #61 der Führungstreffer zum 1:0. Kurz nach der Drittelpause gelang den Oberpfälzern dann der Ausgleich zum 1:1. Zahlreiche Chancen auf beiden Seiten prägten nun das Spiel aber es gelang keinem Team ein Ausrufezeichen zu setzen. Erst im letzten Drittel drehte Regensburg auf und ging zunächst in der 47. Spielminute mit 1:2 und in der 48. Spielminute mit 1:3 in Führung. Es schien so als wäre die Meisterschaft schon entschieden bis Laufs Tomas Semanco #61 in der 54. Spielminute den 2:3 Anschlusstreffer gelang. Danach stellte der ECL das gesamte Spiel auf den Kopf. Sie arbeiteten sich viele Chancen raus und wurden in der 59. Spielminute mit einem gezielten Schlagschuss von der blauen Linie durch Spielertrainer Marc Kaczmarek #16 belohnt. Nach dem 3:3 Ausgleichstreffer folgte jedoch die Sensation. Beim letzten Angriff der Regensburger im Drittel der Eisbären gab Torhüter Daniel Speckner #53 einen gezielten Pass durch die Mitte auf Tomas Semanco der zusammen mit Fabian Kohn #10 die Verteidigung von Justitia überrannte und die Scheibe kurz vorm Tor zu seinem Mannschaftskameraden rüber legte. Fabi Kohn #10 gelang es 5 Sekunden vor Schluss durch diesen Pass die Scheibe im Tor der Regensburger einzunetzen und so hieß der alte und neue DNHL Meister "EC Eisbären Lauf"

(Tore d. Eisbären: 2x Kohn, Semanco, Kaczmarek)

Im entscheidenden Spiel um die DNHL Meisterschaft gegen die Frankonia Flames zeigten sich die Eisbären wie erwartet sehr dominant. Zwar musste der ECL zunächst in der 3. und in der 5. Spielminute 2 unglückliche Tore hinnehmen aber dann nahm das Spiel des Meisters Fahrt auf und so verkürzte zunächst Pierre Martiné #23 in der 6. Spielminute auf 1:2 und kurz vor der Pause gelang dann Fabi Kohn #10 der Ausgleich zum 2:2 Pausenstand. Nach der 1. Drittelpause nämlich exakt in der 24. Spielminute gingen die Eisbären dann ebenfalls durch einen Treffer von Fabi Kohn #10 zum ersten Mal in Führung. Danach fand ein offener Schlagabtausch zwischen den Eisbären und den Flames statt aber es gelang durch zahlreiche Paraden der beiden Torhüter keiner Mannschaft ein weiterer Treffer. Der Pausenstand von 3:2 war dennoch verdient, denn die Eisbären haben es geschafft den Flames Ihren Stempel aufzudrücken. Der Meister glänzte durch souveräne Spielzüge und zerstörten die Aufbauversuche der Flames. Im letzten Drittel mussten die Flames das Spiel aufmachen um die Partie auszugleichen und kassierten dabei das 4:2 durch Balázs Somos. Zum Schluss wurde es dann nochmal spannend, denn in der 58. Spielminute gelang den Flames noch überraschend der 4:3 Anschlusstreffer. Dabei sollte es aber bleiben, denn die Eisbären retteten das Spiel über die Zeit und sicherten sich mit dem 4:3 die 2. DNHL Meisterschaft in Folge. "Es war wie erwartet ein hartes Spiel gegen die Flames. Wir haben den Anfang irgendwie verschlafen sind 2:0 in Rückstand geraten und konnten das Spiel aber dann noch drehen. Das hat den Charakter unserer Mannschaft gezeigt. Wir haben weitergekämpft und sind dafür belohnt worden. An dieser Stelle auch noch unseren Glückwunsch an die 3 anderen Meisterteams Uni Bayreuth, Canalien Rats und Neumarkt Eagles der 2.,3. und 4. Liga" so Teammanager Alex Krause nach dem Spiel. 

(Tore d. Eisbären: Martiné, 2x Kohn, Somos)